Behaveblog Blog

Case Management (3): Intervention

In der dritten Phase des Case-Managements geht es darum Ziele und Handlungsschritte zu definieren. Ein Vergleich mit einem Arzt hilft: Nachdem der Onkel Doktor weiß, wo es weh tut (Anamnese) und worauf diese Schmerzen gründen (Diagnose) wird er nun eine...

Case Management (4): Evaluation

Gehen wir zurück zum Beispiel mit dem Arztbesuch. Hier funktioniert die Evaluation, also die Auswertung, meist in einer simplen Art und Weise: Wenn die Medikamente angeschlagen haben und der Patient sich besser fühlt, hat er allgemein hin keinen Grund mehr,...

Case Management (2): Diagnose

In der Diagnostik es darum, die Einzelnen Lebensbereiche in einen Zusammenhang zu setzten, sie also zu verknüpfen, um Einflussfaktoren zu erörtern. Hieraus entsteht schließlich die sozialarbeiterische Einschätzung, die für die Interventionsplanung benötigt wird. 2.1 multilaterale Verknüpfungen Keine Lebenssituation steht für...

Case Management (1): Anamnese

Es folgt eine praxisorientierte Einführung in das Case Management. Ich beschränke mich hier auf das Grundmodell, nach dem ich selbst auch arbeite, um einen Praxisbezug herstellen zu können. strukturierte Einzelfallhilfe Im Case Management geht es darum, Ziele und Lösungsstrategien für...

Shore Stein Papier

Jeden Mittwoch gibt es neue Folgen: In kurzen Episoden gibt es hier eine erzählte Autobiographie mit vielen Einblicken in soziale Problemlagen. Für den altgedienten Sozialarbeiter an sich nichts Neues, aber, wie ich finde, sehr eindrücklich. Gut umgesetzt!

Parteiergreifung (Gesprächsführung)

Warum es kontraproduktiv sein kann, Partei zu ergreifen. Oft setzen wir Sozialarbeiter uns für unsere Klienten ein. Wir legen ein gutes Wort ein beim Arbeitgeber, dem Vermieter, dem Richter, bei Kooperationspartnern, die eine Zusammenarbeit mit dem Klienten beenden wollen. Hier...

Etikettierung

Was ist Etikettierung in  Gesprächsführung und Sozialarbeit und wie wird sie verhindert? Wenn man mit vielen Menschen arbeitet, hat das den Nebeneffekt, dass man immer wieder Gefahr läuft, zu kategorisieren. Das ist zwar an sich ein natürlicher Vorgang, wenn dies...

Fallbesprechung nach Zimmermann

In meiner Arbeit mit Ehrenamtlichen Bewährungshelfern habe ich mit Laien zu tun, die Sozialarbeit machen. Neben Einzelgesprächen mit den Ehrenamtlichen findet monatlich ein Teamabend statt, in dem die Ehrenamtlichen Kollegen über Ihre Fälle berichten und gemeinsam Lösungen für Problemlagen erarbeiten...

Bild einer Familienskulptur mit Symbol-Figuren

Familiensysteme abbilden

Mit der „Familienskulptur“ stelle ich eine Methode vor, die Familiensituation zu erheben. Darüber hinaus bietet sie die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Klienten Spannungszustände und Chancen sichtbar zu machen. Als Sozialarbeiter wissen wir um die Bedeutung der Familie. Bei der Bewältigung von...

Bild mit einem weißen Ausrufezeichen auf rotem Hintergund

Vorzeitige Eingrenzung (Serie:Gesprächsführung)

Aus der Serie Techniken der Gesprächsführung: Was ist eine vorzeitige Eingrenzung? Vorab ein Beispiel: „Haha, Problem erkannt“ denkt sich die Sozialarbeiterin in einem Klientengespräch. „Der Mann hat ein Alkoholproblem“. Wunderbar! Gut ist aber vor allem, dass der Klient dies selbst bereits...

Zielvereinbarungen – Ziele setzen mit S.M.A.R.T.-K.

Wann ist ein Ziel ein Ziel? Mit einem kleinen Merksatz aus dem Projektmanagement funktionale Ziele setzen. Ziele sind sehr wichtig in der Sozialarbeit. Nur wer Ziele hat, kann diese auch erreichen. Sei es, mit den Drogen aufzuhören, einen besseren Schulabschluss zu...

Bild mit einem Fragezeichen darauf

Offene Fragen stellen (Serie: Gesprächsführung)

In der Sozialen Arbeit dienen die offenen Fragen sowohl zur Etablierung einer Arbeitsbeziehung als auch der Entwicklung von Problemlösestrategien während eines Beratungsprozesses. Gleichzeitig stärken sie die Selbstkompetenz der Klienten, so dass sie zu den erfolgreichen Fragetechniken zählt und sich durch...

stilisiertes Bild einer Waage

Veränderungsbilanzierung

In der Sozialen Arbeit geht es oft um Veränderung: die Verbesserung der Lebenssituation durch die Behebung sozialer Problemlagen. Die im Folgenden dargestellte Methode beschäftigt sich mit der Frage: „Will ich mich verändern?“ Auch wenn sich ein Mensch eine Veränderung seiner...

Fotomontage vs. Pressestimmen

Am letzten Wochenende fand eines von zwei großen Mannheimer Gentrifikations-Events statt. Auf der sogenannten „Lichtmeile“ gab es am Samstag „Kunst, Kultur und Futter“ aus und rund um den Stadtteil Neckarstadt-West. Dort gefunden: Einige Sozialarbeits-Studenten von der Heidelberger SRH-Hochschule haben sich...

Amanda Palmer: In my Mind

Video des Monats Oktober 2012: Amanda Palmer polarisiert. Zumindest würde man das in irgendeiner kritischen Würdigung, auch Rezension genannt, so nennen. Dann weiß man halt erst nicht, was der Autor denkt. Ich find die Sachen von ihr lustig, habe mich...

Impact-Techniken in der Sozialarbeit

Was auf den ersten Blick verspielt und und nur wenig effektiv wirken mag, kann sich bei näherer Betrachtung als nützliche Methode in der Einzelfallhilfe entpuppen. Ich möchte eine Methode vorstellen, die beliebig modifiziert und dem Bedarf angepasst werden kann. Impact-...

Snippet of Claire Martin's foto

Fotografie der sozialen Arbeit: Bilder aus Vancouver

Vor einiger Zeit hat die Fotografin Claire Martin einen Serie über einen sozialen Brennpunkt in Vancouver gemacht, den man auf ihrer Seite bestaunen kann. Zu jedem Bild erläutert die Künstlerin die Hintergründe der abgelichteten Szene. Für uns Sozialarbeiter ist so...

Wenn sich Nahrung wehrt

Off-Topic: Ein Kurzfilm zum Thema „Essen, das sich selbständig macht“. Schade, dass nicht ein ganzer Film daraus gemacht wird. Meinen Sushi-fröhnenden Kollegen, die sich in der Mittagspause gerne mal zum Rohfisch-Verzehr am japanischen Fließband treffen, soll dies eine Mahnung sein....

Soziale Arbeit vs. Psychotherapie

Immer wieder habe ich in der sozialen Arbeit mit Psychotherapeuten zu tun. Die einen werden von den Klienten aus eigenem Antrieb aufgesucht, die anderen therapieren im Zwangskontext. Aber eines ist all meinen Begegnungen gemein: es scheint eine unsichtbare Barriere zwischen...

Opferschutz durch Täterbehandlung

Heute fand in Heidelberg die Tagung „Opferschutz durch Täterbehandlung“ statt, die von der „Behandlungsinitiative Opferschutz e.V“ organisiert wurde. Der Verein setzt sich für den Schutz von Opfern aus Straftaten ein und gilt als derzeit größter Träger forensischer Ambulanzen in Deutschland. Ziel...